Raus aus der Angstfalle: Mutausbrüche sind möglich!

 9,99

Vorrätig

- +
Artikelnummer: 978-3-946302-40-7 Kategorie:

Beschreibung

Mutausbrüche sind möglich!
Existenzängste, soziale Ängste, Leistungs- bzw. Versagensängste – sie alle sind Nebenwirkungen einer Leistungsgesellschaft, in der Menschen schon früh auf Erfolg getrimmt werden. Wissenschaftler und Ärzte schätzen, dass etwa jeder siebte Deutsche im Laufe seines Lebens mindestens einmal von einer Angststörung betroffen ist. Angst zählt zu den häufigsten psychischen Erkrankungen der EU-Bürger. Und sie greift um sich. In den Medien, in den Unternehmen, in der Gesellschaft und individuell. Angst verursacht massive betriebs- und volkswirtschaftliche Kosten – und ist ein Drama für jeden Menschen, dessen Leben von Furcht diktiert wird.
Dabei ist Angst auch sinnvoll und lebensrettend. Der ihr innewohnende Schutzmechanismus sorgt bis heute dafür, dass wir uns nicht leichtfertig unbekannten Situationen aussetzen. Wie ist es also möglich, dass diese archaische Emotion in unserer technologisierten Wohlstandsgesellschaft eine derart zerstörerische Wirkung entfalten konnte?
Melanie Vogel, dreifache Innovationspreisträgerin, über 20 Jahre erfolgreiche Unternehmerin, zeigt Zusammenhänge auf, warum Angst zunimmt, wie sie funktioniert und warum Angst im Unternehmenskontext so fatale Folgen hat. Sie plädiert für eine Enttabuisierung der menschlichen Grundemotion, denn wirtschaftliche Stabilität, ökonomischer Wohlstand und persönliches Glück gedeihen nicht auf einem Nährboden der Angst. Ihre 11 Tipps für ein „Raus aus der Angstfalle“ sind universell einsetzbar und zeigen: Mutausbrüche sind möglich!

Zusätzliche Information

Gewicht150 g
Größe210 × 148 × 1 cm

Bewertungen

  1. Melanie B.

    Warum dieses Buch so unglaublich wichtig ist.
    „Die Überwindung der Angst fühlt sich an, wie ein längst überfälliger Sprung ins Leben. Mit allen Sinnen eintauchen in den Fluss des Lebens. Frei und glücklich. Endlich!“ (77)

    Wieso dieses Buch so unglaublich wichtig ist:
    – Weil es uns zeigt, dass der Mensch als Individuum immer noch den größten Einfluss auf das große Ganze hat, was wir Gesellschaft nennen.
    – Weil es uns zeigt, wie verheerend der Angstapparat sein kann, den wir uns selbst zusammen schustern und wie gravierend die Auswirkungen auf den Menschen, auf Familie und Freunde und auf die Gesellschaft haben kann.
    – Weil es uns zeigt, wie wichtig es ist Angst auch in Unternehmen und Betrieben nicht einfach zu ignorieren, sondern sie ernst zu nehmen, denn „Angst ist der Feind des Erfolgs und der größte Fortschritsskiller überhaupt.“ (38)
    – Weil es uns vor dem Irrglauben bewahrt, dass Selbstliebe gleichzusetzen ist mit Egoismus oder Narzissmus.
    – Weil es durch den persönlichen Bezug zur Autorin ein Vorbild aufzeigt und einen Beweis dafür, dass es zu schaffen ist, aus der Angstfalle auszubrechen.
    – Und vor allem weil es zeigt, dass jeder Einfluss auf sein Leben hat – privates oder berufliches.
    Deshalb: „Steigen Sie aus der Angstfalle aus. Tun Sie es jetzt, denn nur dieser Augenblick ist genau der richtige Zeitpunkt, sich selbst etwas Gutes zu tun!“ (74)

Fügen Sie Ihre Bewertung hinzu

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.